Logo - Header
schlafender junger Mann mit Bierflasche
©DAK Gesundheit

Arbeitskreis Suchtprävention

Da Suchtprävention als gesamtgesellschaftliche Aufgabe verstanden werden muss und viele verschiedene Akteure notwendig sind, hat sich in Jena 2011 der Arbeitskreis Suchtprävention gebildet.

Ziele des Arbeitskreises

Im Arbeitskreis treffen sich die Akteure und Kooperationspartner der Suchtprävention. Ziel ist der Austausch über aktuelle Angebote und Projekte, die Entwicklung und Fortschreibung einer diesbezüglichen Gesamtübersicht und der entsprechenden Ansprechpartner, sowie der Auf- und Ausbau von Kooperationen zur Realisierung von bedarfsgerechten suchtpräventiven Projekten.

Mit den Maßnahmen sollen nicht nur Jugendliche erreicht werden. Der Arbeitskreis lenkt seinen Blick auf die gesamte Lebensspanne - von den Kleinsten bis hin ins hohe Alter. Es wurden Alterszielgruppen gebildet, zu denen bereits Netzwerke in Jena vorhanden sind. Die Mitglieder des Arbeitskreises tragen so das Thema Suchtprävention in ihre eigenen Arbeitsgebiete und an ihre Kooperationspartner heran.

Für die verschiedenen Alterszielgruppen wurden in einer Rahmenkonzeption Gestaltungsempfehlungen zur Umsetzung von suchtpräventiven Angeboten formuliert. Sie finden Näheres unter Downloads.

Mitglieder

Die Leitung und Organisation des Arbeitskreises liegt bei der Psychiatrie- und Suchthilfekoordination des Fachdienstes Gesundheit. Als feste Mitglieder beteiligen sich Mitarbeiter aus den Bereichen erzieherischer und gesetzlicher Jugendschutz, Jugendhilfeplanung, Streetwork, Schulsozialarbeit, Suchtberatung und Suchthilfe und des Schulamtes.

Downloads